OK We use cookies to enhance your visit to our site and to bring you advertisements that might interest you. Read our Privacy and Cookies policies to find out more.
OK We use cookies to enhance your visit to our site and to bring you advertisements that might interest you. Read our Privacy and Cookies policies to find out more.

Prof. Dr. med. Gerhard Rümenapf

Oberrheinisches Gefäß - zentrum Speyer-Mannheim Diakonissen-Stiftungs- Krankenhaus Speyer, Hilgardstraße 26
67346 Speyer, Germany

Phone:+49 (0)6232 22-1955
Fax:+49 (0)6232 22-1994
E-Mail:gerhard.ruemenapf@diakonissen.de
Short CV

Bis 1984 Stabsarzt


1984-1987 Abteilung für Experimentelle Chirurgie, Universität Erlangen


1987-1993 Facharztausbildung Chirurgie an der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg


1994 Habilitation im Fach Chirurgie (Universität Erlangen-Nürnberg)


1996-1999 Oberarzt für Gefäßchirurgie (Rhön-Klinikum, Bad Neustadt a. d. Saale)


1997 Facharztanerkennung Gefäßchirurgie


Seit 1999 Chefarzt Gefäßchirurgie am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer


2003 Verleihung des Professoren-Titels (APL), Universität Erlangen-Nürnberg


Seit 2004 gefäßchirurgischer Leiter des Oberrheinischen Gefäßzentrums Speyer-Mannheim

Articles
Endovaskuläre Gefäßrekonstruktionen des Unterschenkels Apr 29, 2013 | General surgery Germany

Endovaskuläre Gefäßrekonstruktionen des Unterschenkels

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) vom Unterschenkeltyp findet sich meist bei Patienten mit neuroischämischem diabetischem Fußsyndrom (DFS). Häufig ist sie kombiniert mit Verschlussprozessen der Becken- und Oberschenkelarterien (Mehretagen- PAVK; Abb. 1). Unabhängig von der Technik (endovaskulär oder offen-gefäßchirurgisch) müssen zentrale vor peripheren Verschlussprozessen behoben werden. Vor jeder Revaskularisation von Unterschenkelarterien ...

Read more